26 Klimamaßnahmen und -initiativen für die bebaute Umwelt auf der COP26 vorgestellt

Istock 957167224 Web

Als Meilenstein für den klimatischen Wandel im Bereich der bebauten Umwelt hat eine Koalition aus Unternehmens- und Regierungsgruppen auf der COP26 am Tag der Städte, Regionen und bebauten Umwelt 26 Klimamaßnahmen und -initiativen vorgestellt.

Ein wichtiger Treiber

Die bebaute Umwelt ist verantwortlich für fast 40 Prozent der globalen energiebezogenen CO2-Emissionen sowie für 50 Prozent aller gewonnenen Rohstoffe und Materialien und ist daher eine wichtige treibende Kraft hinter den weltweiten Anstrengungen zur Begrenzung der Erderwärmung. Der Bedarf der bebauten Umwelt an natürlichen Ressourcen hat verheerende Auswirkungen auf das Klima und ineffiziente, ungesunde Gebäude wirken sich nachteilig auf die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Nutzer*innen aus. Aber genauso dringlich und relevant wie die Hürden sind die Chancen. Effiziente Gebäude sind eine der größten Investitionschancen mit einem ungeheuren Potenzial, die Emissionen bis 2030 nachhaltig zu senken.

Windmühlen auf See

Bauwerke sind entscheidend für die Halbierung der Emissionen bis 2030

Der COP26-Tag unter dem Motto Städte, Regionen und bebaute Umwelt brachte in Glasgow Verantwortliche auf Bundes-, Landes- und Stadtebene mit den führenden Unternehmen des privaten Sektors zusammen, um eine engere Zusammenarbeit zu fördern, die die Einleitung und Umsetzung von Umweltmaßnahmen über die nächsten 10 Jahre beschleunigen kann.

Facade Automation
Um hier die gebotene Entschlossenheit zu demonstrieren, sind 26 visionäre Klimainitiativen für die bebaute Umwelt vorgestellt worden.

Dazu gehören

  • WM Icons Artboard 18

    Immobilienanlagen im Wert von 1,2 Billionen US-Dollar sind jetzt Teil von Race to Zero

  • WM Icons Artboard 19

    1049 Städte und lokale Verwaltungen haben sich dem Race to Zero angeschlossen

  • WM Icons Artboard 20

    Seit 2015 haben 136 Länder Bauvorhaben in die jeweiligen nationalen Klimaschutzbeiträge (NDC) einbezogen

  • WM Icons Artboard 21

    12 Länder haben sich seit 2018 zur Dekarbonisierung im Gebäudebereich entschlossen

Race to Zero – der schnelle Weg zur Klimaneutralität

Race to Zero ist eine globale Kampagne unter der Schirmherrschaft der UN, die nicht-staatliche Akteure wie Unternehmen, Städte, Regionen sowie Finanz- und Bildungsinstitutionen vereint, um einschneidende und unverzügliche Maßnahmen zur Halbierung der globalen Emissionen bis 2030 zu ergreifen und noch rechtzeitig den Wandel zu einer gesünderen und faireren klimaneutralen Welt einzuleiten. Alle Teilnehmer müssen strenge Kriterien erfüllen, um ihren Beitrag und Ihr Engagement auf dem Weg zur Klimaneutralität glaubwürdig nachzuweisen.

Green Forrest
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Hier erhalten Sie stets die neuesten Nachrichten und Trends zum Thema nachhaltige Raumklimalösungen.

Melden Sie mich an

Kontakt

Kontaktieren Sie uns