Max-Planck-Gymnasium

Max Planck Gymnasium

Karlsruhe zählt zu den wärmsten Regionen Deutschlands. Vermehrt treten hier zudem Klima- und Wetterextreme auf. Daher wurde von der Stadt das Projekt „Anpassung an den Klimawandel – Bestandsaufnahme, Strategie, Umsetzung“ angestoßen. Bestandteil ist auch die energetische Sanierung des Karlsruher Max-Planck-Gymnasiums. Dort werden die tägliche Komfort-Lüftung und die Nachtauskühlung mit einem System von WindowMaster durchgeführt.

Besuchen Sie ein Referenzprojekt

Lösung

Hybridlüftung

Ort

Karlsruhe, Deutschland

Sektor

Schulen und Institutionen

Steuerungssystem

NV Advance

Produkte

WMX 503

Jahr

2015

Sanierung einer geschützten Fassade

Bei der Sanierung des Hauptgebäudes lag ein Augenmerk darauf, die architektonisch schützenswerte Fassade des Hauptgebäudes zu erhalten. Daher wurde auf einen Wärmedämmverbund verzichtet und stattdessen die Dämmung in die Dachhaut verlegt. Die Fenster wurden durch Aluminiumfenster mit Zweifach-Isolierverglasung ersetzt.

Max Planck Gymnasium

Entwicklung der Lüftungsstrategie der Schule

Das Lüftungskonzept für das Hauptgebäude wurde gemeinsam von der Stadt Karlsruhe (Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft), den Ingenieurbüros Bender + Urich und Bath (IBB) sowie WindowMaster entwickelt. Gesucht war eine kostengünstige und zugleich energieeffiziente Lösung, die ein angenehmes und lernförderliches Raumklima schafft. Die Entscheidung fiel dabei auf die sogenannte Hybridlüftung – eine geregelte natürliche Lüftung in Verbindung mit mechanischen Abluftventilatoren. Hierbei kommt das System „NV Advance®“ von WindowMaster zur Steuerung des Raumklimas zum Einsatz.

Max Planck Gymnasium

Auszeichnung „Klimaaktive Kommune"

Für ihre zukunftsorientierten Strategien zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel gewann die Stadt Karlsruhe im Rahmen des Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune 2016“ einen Preis. Dabei wurde auch die bauliche Umsetzung der Lüftung und Nachtauskühlung am Max-Planck-Gymnasium gewürdigt.

Max Plan Gymnasium

Kontakt

In Kontakt kommen